Bayern, BVB & Leipzig: Der Stand im Adeyemi-Rennen

Mit seinen jüngsten Leistungen hat es Karim Adeyemi ins Visier der deutschen Topklubs geschafft. Wer hat die besten Karten und wer scheint in der aktuellen Situation hintendran zu sein?

Karim Adeyemi im DFB-Einsatz gegen Rumänien
Karim Adeyemi im DFB-Einsatz gegen Rumänien ©Maxppp

Bis Karim Adeyemi dann wirklich mal einen neuen Klub gefunden hat, wird die Zukunft des Neu-Nationalspielers noch für so manche Berichte und Diskussionen sorgen. Klar scheint nur: Für RB Salzburg wird der pfeilschnelle Stürmer langfristig nicht zu halten sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wo Adeyemis Zukunft liegt, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch völlig unklar. Hinter den Kulissen, so wird erkennbar, ist in den vergangenen Wochen ein Wettstreit der drei erfolgreichsten deutschen Vereine der vergangenen Jahren entbrannt. Hoffnungen machen sich der FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig.

Bayern im Hintertreffen

Den „weitesten Weg“ bescheinigt ‚Sky‘ dem deutschen Rekordmeister. Der Grund für Bayerns Hintertreffen: Robert Lewandowski (33) dürfte mittelfristig noch gesetzt sein und blockiert Adeyemi einen Stammplatz. Zu bedenken ist allerdings, dass der 19-Jährige mit seiner Schnelligkeit auch auf dem Flügel einsetzbar ist.

RB Leipzig derweil kann sich allein schon aufgrund seiner Verbindung nach Salzburg Hoffnungen auf einen weiteren RB-internen Transfer machen. Beide Schwesterklubs haben nach ‚Sky‘-Informationen bereits über einen Adeyemi-Transfer gesprochen. Klar ist: In Sachsen ist die Aussicht auf Spielzeit größer als in München.

Schließlich wäre da noch Borussia Dortmund. Die Spur ins Ruhrgebiet ist dem Bezahlsender zufolge „heiß“. Damit knüpft ‚Sky‘ an den jüngsten Bericht der ‚Bild‘ an, demzufolge sich der BVB „intensiv“ um einen Adeyemi-Transfer bemüht. Aktueller Eindruck: Leipzig und Dortmund nah beieinander, Bayern folgt dahinter.

Weitere Infos

Kommentare