Adeyemi-Poker: Zwei Bundesligisten aus dem Rennen?

Karim Adeyemi wird heiß umworben. Wunschziel des Jung-Nationalspielers ist die deutsche Bundesliga. Zwei Klubs kommen aber offenbar nicht mehr infrage.

Karim Adeyemi beim Torjubel
Karim Adeyemi beim Torjubel ©Maxppp

Mit den Verantwortlichen des FC Bayern sprachen Vertreter von Karim Adeyemi bereits am Samstag, die besten Karten auf die Verpflichtung des Angreifers hat wohl Borussia Dortmund. Zudem sind internationale Topklubs wie Real Madrid, Atlético Madrid, Inter Mailand und der FC Liverpool dran.

Unter der Anzeige geht's weiter

Keine Chancen haben dagegen zwei andere Bewerber aus der Bundesliga: Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, wird Adeyemi nicht zu RB Leipzig oder dem VfL Wolfsburg wechseln. Beide scheiterten schon im vergangenen Transferfenster an einer Verpflichtung und scheinen nun eine Nummer zu klein für den 19-jährigen Senkrechstarter.

Übrigens: Am heutigen Mittwochabend (18:45) trifft Adeyemi mit seinem Klub RB Salzburg in der Champions League auf die Wölfe.

Hohes Preisschild

Adeyemi ist noch bis 2024 an Salzburg gebunden. Dass der Linksfuß im Sommer 2022 den nächsten Karriereschritt macht, gilt als beschlossene Sache. Auch die ‚Sport Bild‘ erklärt den BVB zum Favoriten. Als Ablöse stehen rund 40 Millionen Euro im Raum.

Weitere Infos

Kommentare