BVB: Gulácsi der „Wunschkandidat“?

Im Sommer könnte beim BVB eine Wachablösung im Tor anstehen. Mehrere Kandidaten wurden zuletzt gehandelt. Einem Medienbericht zufolge hat sich bei den Schwarz-Gelben eine Wunschlösung herauskristallisiert.

Péter Gulácsi hütet das Leipziger Tor
Péter Gulácsi hütet das Leipziger Tor ©Maxppp

Péter Gulácsi steht auf dem Wunschzettel von Borussia Dortmund angeblich ganz oben. Der zurzeit schwächelnde Champions League-Anwärter habe den 30-jährigen Ungarn von Ligakonkurrent RB Leipzig als „Wunschkandidaten auserkoren“, berichtet die ‚Bild‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Für festgeschriebene 12,5 Millionen Euro kann Gulácsi die Sachsen im Sommer verlassen. Sein Vertrag ist eigentlich noch bis 2023 datiert – und nach eigener Aussage befasst sich der Schlussmann momentan nicht mit irgendwelchen Alternativen: „Ich kann mir sehr gut vorstellen, langfristig hierzubleiben. Es müsste schon sehr viel passieren, dass ich diesen Weg auf meinen Wunsch hin verlassen würde.“

BVB mit Alternativen

Klar ist: Die Dortmunder setzen nicht nur auf das eine Pferd. Nach FT-Informationen ist Bartlomiej Dragowski (23) vom AC Florenz ein weiterer Kandidat für die Bürki-Nachfolge. Gehandelt wurden zuletzt außerdem Odysseas Vlachodimos (26) von Benfica Lissabon und André Onana (24) von Ajax Amsterdam, der allerdings aufgrund eines Doping-Verstoßes für zwölf Monate gesperrt ist.

Bürki seinerseits fällt vorerst verletzt aus. Seine mittelfristige Zukunft bei Schwarz-Gelb ist mehr als ungewiss – zu viele Patzer leistete sich der 30-jährige Schweizer in den vergangenen Monaten. Der verlässliche Rückhalt, den die BVB-Bosse in dem 2015 aus Freiburg gekommenen Schweizer gerne gehabt hätten, war Bürki über einen längeren Zeitraum nie.

Weitere Infos

Kommentare