Félix erwägt Atlético-Abschied

Der Wechsel von João Félix zu Atlético Madrid sollte ursprünglich der Beginn einer ganz großen Karriere werden. Doch statt eine neue Ära bei den Rojiblancos einzuläuten stagniert die Entwicklung des Youngsters. Der spielt inzwischen mit dem Gedanken, sich andernorts zu entfalten.

João Félix ist noch bis 2026 an Atlético gebunden
João Félix ist noch bis 2026 an Atlético gebunden ©Maxppp

João Félix hat nach etwas mehr als zwei Jahren von seiner Perspektive bei Atlético Madrid angeblich genug. Statt nach dem vorübergehenden Abschied von Antoine Griezmann zum FC Barcelona die neue Galionsfigur der rot-weißen Offensive zu werden, ist der Franzose seit seiner Rückkehr im Sommer in der Hackordnung am 22-Jährigen vorbeigezogen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der ‚Marca‘ zufolge sucht das Félix-Umfeld daher nach einem Ausweg für den Portugiesen und prüft mögliche Alternativen für einen Wechsel. Im kampfbetonten und defensiv orientierten System von Trainer Diego Simeone kommen die Qualitäten des filigranen Angreifers nur selten zum Tragen. Zudem findet sich der einstige 127-Millionen-Einkauf häufig auf der Bank wieder.

Auch in der mittlerweile dritten Saison bei Atlético deutet sich nicht der lang ersehnte Durchbruch bei Félix an. Nur die Hälfte seiner zwölf Saisonspiele bestritt der Golden Boy-Gewinner von 2019 als Startspieler, jeweils ein Treffer sowie ein Assist stehen auf seinem Arbeitsnachweis. Zahlen, die Félix und seinem Umfeld offenbar wenig Hoffnung auf Besserung machen.

Weitere Infos

Kommentare