Tauschdeals: Barça stellt sieben Mann ins Schaufenster

Beim FC Barcelona wird man in diesem Sommer kreativ. Um sich neue Topstars zu angeln, stellen die Katalanen sieben Spieler zum Tausch zur Verfügung.

Der FC Barcelona plant Tauschgeschäfte
Der FC Barcelona plant Tauschgeschäfte ©Maxppp

Der FC Barcelona will im Sommer kräftig investieren – trotz hoher Ausgaben in den vergangenen Jahren und trotz Coronakrise. Lautaro Martínez (22, Inter Mailand), Miralem Pjanic (30, Juventus Turin) und Neymar (28, Paris St. Germain) stehen ganz oben auf der Wunschliste, haben aber allesamt einen stattlichen Preis.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der amtierende spanische Meister plant deshalb Tauschgeschäfte, um die Ablösen zu drücken. Laut der katalanischen ‚Sport‘ hat Barça bereits sieben Spieler ausgewählt, die in diese Deals eingebunden werden könnten.

Sieben dürfen gehen

Rechtsverteidiger Nélson Semedo (26) gilt als Kandidat für den Pjanic-Deal mit Juve, die Mittelfeldspieler Ivan Rakitic (32) und Arturo Vidal (32) werden immer wieder bei Inter Mailand gehandelt.

Dort spielte 2018 bereits Rafinha (27), der aktuell an Celta Vigo verliehen ist. In Barcelona plant man ohne ihn, auch das verliehene Eigengewächs Carles Aleñá (22, Betis Sevilla) dürfte gehen.

Innenverteidiger Samuel Umtiti (26) und Sommerneuzugang Júnior Firpo (23) erhalten ebenfalls die Freigabe. Das Duo ist verzichtbar, hat aber einen nicht zu unterschätzenden Marktwert.

Top-Quintett in der Hinterhand

Sollte dieser Plan nicht genug Geld in die Kassen spülen, ist der FC Barcelona auch zu Verkäufen bereit: Die ‚Sport‘ nennt neben Arthur (23) auch Philippe Coutinho (27), Ousmane Dembélé (23) und Antoine Griezmann (29), die bei einem guten Angebot gehen dürften. Für alle drei zahlten die Katalanen einst weit mehr als 100 Millionen Euro Ablöse.

25 Millionen Euro soll Jean-Clair Todibo (20) einbringen. Die ‚Sport‘ rechnet damit, dass die Schalker Leihgabe Barças erster Verkauf sein wird. Die heißeste Spur führt nach England, der FC Everton bemüht sich dem Vernehmen nach um eine Verpflichtung des Innenverteidigers.

Weitere Infos

Kommentare