VfB: Zwei Klubs fühlen bei González vor

Mit Nicolás González hat der VfB Stuttgart nicht nur einen torgefährlichen, sondern auch einen sehr wertvollen Stürmer in seinen Reihen. 30 Millionen Euro und zwei neue Interessenten sind im Gespräch.

Nicolás González bejubelt einen Treffer
Nicolás González bejubelt einen Treffer ©Maxppp

Nicolás González weckt weiterhin Interesse im Ausland. Laut ‚The Athletic‘ schielen Juventus Turin und Tottenham Hotspur auf einen Transfer nach der Saison. Die Gespräche befänden sich aber noch im Anfangsstadium. Beim VfB Stuttgart hoffe man auf eine Ablöse von 30 Millionen Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Erst am gestrigen Sonntag betrieb González einmal mehr Eigenwerbung, steuerte zum 4:1-Sieg über den FC Augsburg Tor und Assist bei. Der 22-jährige Angreifer steht nun bei fünf Toren in zehn Ligapsielen. Fünf Partien verpasste González verletzungsbedingt.

Keine Ausstiegsklausel

In russischen Medien wurde zuletzt auch Zenit St. Petersburg als Interessent gehandelt, von einem angeblich 30-Millionen-Angebot und einem potenziellen Abwerbeversuch noch in diesem Transferfenster war die Rede.

Ein Transfer im Januar gilt aber als nahezu ausgeschlossen. Erst im November verlängerte der Argentinier bis 2024 und ohne Ausstiegsklausel. Im Sommer zuvor hatte González noch öffentlich seinen Wechselwunsch formuliert. Möglich, dass mit einem Jahr Verspätung der nächste Schritt folgt.

Weitere Infos

Kommentare