„Angebote von Top-Topklubs“: Bayern-Offerte für Camavinga?

Die europäische Fußball-Elite ist hinter Eduardo Camavinga her. Seinem Agenten zufolge sind bereits zahlreiche Angebot eingegangen – auch vom FC Bayern?

Eduardo Camavinga im Trikot von Stade Rennes
Eduardo Camavinga im Trikot von Stade Rennes ©Maxppp

Bei Berater Jonathan Barnett haben sich die größten Klubs Europas wegen Mittelfeld-Juwel Eduardo Camavinga gemeldet. „Glauben Sie mir, wir haben viele Angebote in diesem Jahr – viele Angebote und gute. Ich rede von Top-Topklubs“, erzählt der Spieleragent beim Fernsehsender ‚SNTV‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Um wen es sich handelt lässt Barnett zwar offen, doch schon länger wird vor allem dem FC Bayern und Real Madrid ein Interesse nachgesagt – naheliegend, dass diese beiden Vereine mit jenen ominösen „Top-Topklubs“ gemeint sind. Hat der deutsche Rekordmeister Camavinga also schon ein konkretes Vertragsangebot vorgelegt?

Bayerns Rolle unklar

Zu dieser Annahme würden Medienberichte aus dem April passen, denen zufolge die Münchner einen Transfer des 18-jährigen Achters von Stade Rennes (Vertrag bis 2022) schnell über die Bühne bringen wollen. FCB-Präsident Herbert Hainer ließ zuletzt allerdings keine große Hoffnung auf teure Transfers aufkommen.

Eine Entscheidung ist im Rennen um Camavinga jedenfalls noch nicht gefallen. „Er muss erst mit seinem Vater sprechen“, sagt Barnett, „wir werden uns alle hinsetzen und entscheiden. Wir werden auch mit Rennes sprechen und entscheiden. Es gibt keine Eile bei ihm.“

Weitere Infos

Kommentare