United bereitet Mukiele-Angebot vor

Nordi Mukiele gehört bei RB Leipzig seit Jahren zum erweiterten Stammpersonal. Der flexibel einsetzbare Abwehrspieler geht ab dem Sommer jedoch in sein letztes Vertragsjahr. Gleich vier Topklubs beobachten die Situation des Franzosen genauer.

Nordi Mukiele feiert mit Teamkollege Christopher Nkunku
Nordi Mukiele feiert mit Teamkollege Christopher Nkunku ©Maxppp

In seinen vier Jahren bei RB Leipzig hat sich Nordi Mukiele zu einem vielseitigen Abwehrspieler entwickelt. Für die Sachsen kam der 24-Jährige in dieser Saison sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz. Dort wurde der laufstarke Rechtsfuß sowohl als Rechtsverteidiger in einer Viererkette als auch als Schienenspieler im rechten Mittelfeld eingesetzt.

Unter der Anzeige geht's weiter

In 37 Pflichtspielen stand Mukiele, der im vergangenen Herbst sein Debüt in der französischen Nationalmannschaft feierte, in der laufenden Saison auf dem Platz. Allerdings zeichnet sich ein Ende bei den Roten Bullen ab. Da Mukieles Vertrag 2023 ausläuft, ergibt sich zwangsläufig eine Marktsituation für diesen Sommer, die andere Klubs ausnutzen wollen.

United will vorstellig werden

Nach FT-Informationen hat allen voran Manchester United die Fühler ausgestreckt und will sein Interesse demnächst in ein formelles Angebot münden lassen. Auch Paris St. Germain hat die Fährte aufgenommen. Am Eiffelturm könnte Mukiele dank seiner Vielseitigkeit als Backup für die Stammkräfte Achraf Hakimi (23) und Marquinhos (27) fungieren.

Darüber hinaus beschäftigt sich nach FT-Infos Atlético Madrid nach wie vor mit dem Leipzig-Profi. Bei den Colchoneros herrscht auch Monate nach dem Abschied von Kieran Trippier (31, Newcastle United) Nachholbedarf auf der rechten Abwehrseite. Schon im Winter war Mukiele ein Thema in Madrid.

Auch Bayern schaut hin

In einer Außenseiterrolle befindet sich der FC Bayern. An der Säbener Straße befasst man sich mit dem ehemaligen Nagelsmann-Schützling, hat aber mit der bevorstehenden Verpflichtung von Noussair Mazraoui (24, Ajax Amsterdam) die Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger so gut wie abgeschlossen.

Weitere Infos

Kommentare