Spielertausch zwischen Wolfsburg und Schalke?

Sowohl der VfL Wolfsburg als auch Schalke 04 erlebten eine enttäuschende Saison. In der kommenden Spielzeit soll mit neuem Personal alles besser werden. Bahnt sich ein Tauschgeschäft an?

Max Meyer hat auf Schalke wohl keine Zukunft mehr
Max Meyer hat auf Schalke wohl keine Zukunft mehr ©Maxppp

Schalke 04 befasst sich offenbar ernsthaft mit der Verpflichtung von Luiz Gustavo. Wie der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, befinden sich die Knappen mit dem VfL Wolfsburg in Gesprächen über den defensiven Mittelfeldspieler. Das Interesse der Mailänder Spitzenklubs AC und Inter sei dagegen abgekühlt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wolfsburg schielt auf Meyer

Bestandteil der Verhandlungen zwischen S04 und den Wölfen sei indes auch Max Meyer. Das königsblaue Eigengewächs spielt unter Trainer Markus Weinzierl nicht mehr jene Rolle, die es beispielsweise noch unter André Breitenreiter oder Jens Keller inne hatte. Entsprechend könnte sich ein Tauschgeschäft anbieten.

Auch wenn solche Deals in der Realität nur sehr selten zustande kommen, könnte es in diesem Fall sehr wohl passen. Schalke sucht definitiv nach einem neuen Kopf im Mittelfeld, der die enttäuschenden Johannes Geis und Benjamin Stambouli ersetzen soll. Wolfsburg fahndet laut der ‚Sport Bild‘ dagegen nach einem neuen Zehner, wie Meyer einer ist.

Wolfsburgs Zehner-Suche

Die erst im Sommer beziehungsweise im vergangenen Winter verpflichteten Daniel Didavi und Yunus Malli sollen schon wieder auf der Abschlussliste stehen. Didavi sei zu verletzungsanfällig, von Mallis Leistungen sei man enttäuscht, heißt es. Maximilian Arnold, der die Position ebenfalls bekleiden kann, erhielt in den so wichtigen und schließlich gewonnenen Relegationsspielen gegen Eintracht Braunschweig nicht das Vertrauen von Andries Jonker.

FT-Meinung

plausible

Dass Schalke Gustavo gerne in seinen Reihen wüsste, darf mittlerweile als gesichert betrachtet werden. Und auch das vermeintliche Wolfsburger Interesse an Meyer klingt nicht abwegig. Der Fakt, dass beide Spieler noch bis 2018 gebunden sind, macht ein Tauschgeschäft tatsächlich plausibel. Stimmen auch die Spieler zu, könnten sie schon sehr bald die Trikotfarben tauschen.

Weitere Infos

Kommentare