Real-Offensive: Doppel-Angriff auf City

von Remo Schatz
Real-Offensive: Doppel-Angriff auf City @Maxppp

Früher gehörte es zum Selbstverständnis von Real Madrid, jeden Sommer einen Superstar zu verpflichten. In den vergangenen Jahren hielten sich die Königlichen auffallend zurück. Mit dem gesparten Geld hat Real Großes vor.

Real Madrid blickt erneut auf einen ruhigen Transfersommer zurück. Lediglich in die Verpflichtung von Aurélien Tchouameni (22) wurde investiert. Die 80 Millionen Euro werden aber durch die Einnahmen, allen voran den Verkauf von Casemiro (30) an Manchester United, deutlich getoppt. Das Festgeldkonto ist somit prall gefüllt. Entsprechend ambitioniert fallen die Transferziele aus.

Unter der Anzeige geht's weiter

Cancelo 2023

Wie die ‚as‘ berichtet, haben sich die Königlichen bereits auf zwei Wunschspieler für die kommenden Jahre festgelegt, beide Male spielt Manchester City eine Rolle. Nach der laufenden Spielzeit soll zunächst João Cancelo den Weg nach Madrid finden. Der Portugiese wird als idealer Mann für hinten rechts angesehen.

Lesen Barça will mit Dembélé verlängern

Vor allem Carlo Ancelotti, der den 28-Jährigen seinerzeit als Trainer des FC Everton eingehend studiert hatte, soll sich für Cancelo stark machen. Der 37-fache Nationalspieler soll bereits vom Interesse der Madrilenen wissen und einen Transfer befürworten. In Manchester steht er noch bis 2027 unter Vertrag und ist unter Trainer Pep Guardiola gesetzt. Dennoch rechnet die ‚as‘ damit, dass Real mit 40 bis 50 Millionen zum Zuge kommen könnte.

Unter der Anzeige geht's weiter

425 Millionen Euro Transferbudget

Am Geld soll es ohnehin nicht scheitern. Durch einige eher zurückhaltende Transfersommer und den Last-Minute-Korb von Kylian Mbappé wurde ein Transferbudget von 425 Millionen Euro angehäuft. Mit einem Großteil davon will man sich 2024 Erling Haaland gönnen.

Der Norweger macht aktuell in Manchester nahtlos dort weiter, wo er bei Borussia Dortmund aufgehört hatte. 15 Torbeteiligungen nach zehn Pflichtspielen sind erneut beispiellos. Bei seinem Wechsel zu den Skyblues soll sich der 22-jährige Wunderstürmer aber erneut eine Ausstiegsklausel gesichert haben.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Fichaje de Haaland“

Demnach kann Haaland den Klub in rund eineinhalb Jahren für 180 Millionen Euro verlassen. „Ein hoher, aber angemessener Betrag“, meint die ‚as‘ und ist sicher, dass sich das Weiße Ballett von dieser Summe beim Plan „Fichaje de Haaland“ nicht abbringen lässt.

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter