Amtlich: Skrzybski wechselt nach Düsseldorf

Nach einer Hinrunde zum Vergessen wechselt Steven Skrzybski nun zur Rückrunde die Farben. Bei Fortuna Düsseldorf hofft der polyvalente Angreifer auf mehr Einsatzzeit.

Steven Skrzybski verlässt Schalke 04
Steven Skrzybski verlässt Schalke 04 ©Maxppp

Lediglich einmal durfte Steven Skrzybski im vergangenen Halbjahr das Profitrikot von Schalke 04 tragen – in der ersten Runde des DFB Pokals gegen den Regionalligisten SV Drochtersen/Assel (5:0). Für Fortuna Düsseldorf will der Angreifer nun wieder in der Bundesliga auflaufen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Was FT am vergangenen Sonntag exklusiv berichtete, bestätigt die Fortuna nun offiziell: Der gebürtige Berliner wird bis zum Ende dieser Saison aus Gelsenkirchen ausgeliehen. Darüber hinaus sichern sich die Düsseldorfer eine Kaufoption. Auf Schalke steht der 27-Jährige noch bis 2021 unter Vertrag.

Skrzybski: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Die Fortuna ist ein großer Traditionsverein mit fantastischen Fans, die ich noch aus den vielen gemeinsamen Duellen mit Union Berlin und dem FC Schalke 04 in Erinnerung habe. Für mich ist es perfekt, dass wir direkt ins Trainingslager reisen – so kann ich schnell das Trainerteam und meine neuen Mannschaftskollegen kennenlernen. Unser großes Ziel ist der Klassenerhalt, dazu möchte ich meinen Beitrag leisten.“

Sportvorstand Lutz Pfannenstiel betont: „Steven Skrzybski passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Er ist ein Mentalitätsspieler, der in der Offensive vielseitig einsetzbar ist und seine Fähigkeiten in der Bundesliga bereits unter Beweis gestellt hat. Er ist schnell, durchsetzungsstark und einsatzfreudig. Wir sind uns sicher, dass er auf Anhieb eine Bereicherung für unsere Offensive werden kann.“

Weitere Infos

Kommentare