Klopp verrät Zukunftsplan | Chelseas Pochettino-Nachfolger

von David Hamza
1 min.
Die Presseschau vom 19. Mai @Maxppp

Jürgen Klopp tritt nach knapp neun Jahren beim FC Liverpool ab und gibt einen Hinweis zu seiner Zukunft. Auch beim FC Chelsea dreht sich alles um die Trainerfrage. Die FT-Presseschau vom Sonntag.

Hört Klopp ganz auf?

Ein letztes Mal wird Jürgen Klopp am Sonntagnachmittag an der Seitenlinie der Anfield Road stehen. „Das Ende einer Ära“, titelt die ‚Daily Mail‘ über Klopps fast neunjährige Amtszeit beim FC Liverpool, die gekrönt wurde von Meisterschaft, FA Cup und Champions League-Sieg. „Es war eine Ehre und ein Privileg“, so Klopps Zitat von der gestrigen Pressekonferenz, das auf dem Deckblatt des ‚Daily Star‘ zu lesen ist.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie es weitergeht für den 56-Jährigen, ist noch offen. Im Vorfeld der Partie gegen die Wolverhampton Wanderers stellte Klopp aber klar, dass das Kapitel Premier League endet: „Meine Zeit in England ist definitiv vorbei, ich werde hier keine weitere Mannschaft trainieren. Wenn ich wieder Trainer werde, dann nicht um die nächste Ecke.“ Möglich sei sogar ein Ende der Trainerlaufbahn: „Es wird mit Sicherheit eine lange Pause sein. Das könnte es sogar gewesen sein.“

Lese-Tipp PSG erhöht Werben um Toptalent Yoro

Muss Pochettino gehen?

Die Trainerfrage beschäftigt auch den FC Chelsea. In der Führungsetage herrscht Uneinigkeit, ob man nach einer erneut schwachen Saison an Mauricio Pochettino festhalten soll. Als möglichen Ersatz haben die Blues laut dem ‚Guardian‘ Kieran McKenna von Premier League-Aufsteiger Ipswich Town ins Visier genommen. Der 38-jährige Engländer steht aber auch bei Brighton & Hove Albion auf der Liste, wo Roberto De Zerbi definitiv seinen Hut nehmen wird.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter