Wesley Sneijder spielt in den Planungen von Trainer Andre Stramaccioni keine Rolle mehr. Rund drei Jahre nach seinem Wechsel von Real Madrid zu Inter Mailand steht den Niederländer vor dem Abschied aus der italienischen Modemetropole. Bei entsprechendem Angebot wären die Verantwortlichen der ‚Nerazzurri‘ bereit, den offensiven Mittelfeldspieler bereits im Winter zu verkaufen, um den Spieleretat des ehemaligen Serienmeisters zu senken.

Wohin es Sneijder ziehen wird, ist offen. Laut seiner Ehefrau kommt für den 28-Jährigen nur der Wechsel nach England oder Deutschland infrage. „Wir werden Mailand noch im Januar verlassen. Wir suchen nach einem Ort, an dem wir eine Familie gründen können. Ich habe gerade nicht viel zu tun und denke, es ist ein guter Zeitpunkt, um etwas Neues anzufangen“, erklärt Yolanthe Sneijder-Cabau gegenüber ‚De Telegraaf‘.

An Sneijder bekunden allen voran Manchester City und Manchester United Interesse. Dem ‚Corriere dello Sport‘ zufolge steht der 90-fache Nationalspieler zudem bei Schalke 04, Paris St. Germain und Anzhi Makhachkala auf dem Zettel. Sollte Lewis Holtby seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Klub im Winter verlassen, hätten die ‚Knappen‘ durchaus Bedarf im zentralen Mittelfeld. Ob Horst Heldt gewillt ist, rund 15 Millionen Euro Ablöse zu zahlen, darf zumindest bezweifelt werden.