Bas Dost (Sporting Lissabon/7 Mio.)

Fehlende Fitness, muskuläre Probleme – bislang ist es vor allem der eigene Körper, der Bas Dost am Durchstarten hindert. Seine beiden Tore, für die er gerade einmal 163 Bundesliga-Minuten benötigte, zeigen aber den eingebauten Torriecher des Niederländers. Wenn Dost endlich das Fitness-Level erreicht, auf dem er der Eintracht durchweg helfen kann, werden noch viele Treffer dazukommen.
Note: 3

André Silva (AC Mailand/Leihe)

Dosts Sturmpartner André Silva hat sich sportlich bislang deutlich reibungsloser bei der SGE eingefügt. Die Quote passt: Drei Tore in vier Bundesliga-Partien – alle über 90 Minuten. Das Vertrauen des Trainers ist vorhanden und ganz allmählich auch die Automatismen. Die Defensiv-Arbeit kann noch besser werden. Dennoch: Ein verheißungsvoller Auftakt.
Note: 2

Dejan Joveljic (Roter Stern Belgrad/4 Mio.)

Schon aufgrund von Namensähnlichkeit und serbischer Nationalität war es für viele naheliegend, Joveljic zum neuen Luka Jovic zu machen. Doch der 20-Jährige ist noch lange nicht so weit. Vor allem taktisch herrscht großer Nachholbedarf. Die Torquote (ein Treffer in acht Pflichtspielen) ist da erstmal nebensächlich. Mit seiner Technik und Schnelligkeit kann Joveljic aber mal ein richtig Guter werden.
Note: 4

Djibril Sow (Young Boys Bern/9 Mio.)

In seiner Zeit bei Borussia Mönchengladbach gelang dem Schweizer noch nicht der erhoffte Durchbruch in der Bundesliga. Im zweiten Anlauf überzeugt der 22-Jährige bei der Eintracht als Box-to-Box-Spieler. Der Rechtsfuß setzt immer wieder Akzente in der Offensive und lieferte drei Torvorlagen in sieben Pflichtspielen. Besonders sehenswert seine Vorlage auf André Silva beim 2:1-Auswärtssieg gegen Union Berlin. Im überfüllten Mittelfeld der Eintracht hat sich Sow etabliert.
Note: 2

Dominik Kohr (Bayer Leverkusen/8,5 Mio.)

Der Neuzugang von Bayer Leverkusen brauchte nicht lange, um sich bei den Hessen einzugewöhnen und fand sich zu Saisonbeginn direkt in der Startelf wieder. Im defensiven Mittelfeld überzeugt der Abräumer mit seiner körperlichen Spielweise. Nach der Genesung des verletzten Djibril Sow rückte Kohr nach und nach ins zweite Glied. Mittlerweile setzt Adi Hütter auf der Doppelsechs auf das Duo Sow/Rode. Da die Eintracht in drei Wettbewerben vertreten ist, wird Kohr dennoch ausreichend Spielzeit erhalten.
Note: 3

Anmerkung: Da Martin Hinteregger und Sebastian Rode bereits in der abgelaufenen Rückrunde für die Eintracht aufliefen, wurden beide aus der Bewertung genommen.

Transferzeugnis Borussia Dortmund

Transferzeugnis FC Bayern

Transferzeugnis Bayer Leverkusen

Transferzeugnis Borussia Mönchengladbach

Transferzeugnis 1. FC Köln

Transferzeugnis VfB Stuttgart

Transferzeugnis Hamburger SV

Transferzeugnis SC Freiburg