Neben dem FC Bayern haben offenbar noch drei andere Bundesliga-Klubs ein Auge auf Josha Vagnoman vom Hamburger SV geworfen. Nach Informationen der ‚Bild‘ bemühen sich auch der VfL Wolfsburg, Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach um den 17-Jährigen, der vergangene Woche erstmals am Profitraining der Rothosen teilnahm. Auch Paris St. Germain sowie der FC Arsenal, Manchester City und der FC Chelsea sollen dran sein.

Der HSV hat Vagnoman demnach ein Angebot zur Vertragsverlängerung bis 2023 vorgelegt. Das aktuelle Arbeitspapier endet im Sommer, soll aber eine Klausel enthalten, die ab einer bestimmten Anzahl von Einsätzen greift und den Vertrag bis 2019 verlängert. Außenverteidiger Vagnoman ist in der Abwehrkette vielseitig einsetzbar. Im Herbst bestritt er bei der WM in Indien drei Partien für die deutsche U17-Auswahl.