Newcastle nimmt Verkaufskandidat Plea ins Visier

Die Zeit von Alassane Plea bei Borussia Mönchengladbach neigt sich aufgrund der Vertragssituation dem Ende zu. Doch möglicherweise könnte sich der Franzose bereits diesen Winter verabschieden – Newcastle United hat die Fühler ausgestreckt.

Alassane Plea mit Gladbach-Coach Adi Hütter
Alassane Plea mit Gladbach-Coach Adi Hütter ©Maxppp

Alassane Plea ist scheinbar ins Blickfeld von Newcastle United geraten. Laut ‚RMC‘ ziehen die neureichen Magpies den Angreifer von Borussia Mönchengladbach als mögliche Winterverstärkung in Betracht. Konkrete Schritte leitete Newcastle bislang noch nicht ein. Mit dem jüngst vom FC Burnley verpflichteten Chris Wood (30) steht dem englischen Tabellenvorletzten derzeit nur ein gesunder Stürmer für den Abstiegskampf zur Verfügung.

Unter der Anzeige geht's weiter

Plea wiederum könnte der Borussia dank Newcastles prall gefüllter Transferkasse eine ordentliche Ablöse einbringen. Der 28-Jährige kann der ‚Bild‘ zufolge den Bundesligisten bei einem angemessenen Angebot vorzeitig verlassen. Da Pleas Vertrag 2023 ausläuft, steht die Borussia ohnehin spätestens im kommenden Sommer vor der Entscheidung zwischen einer Verlängerung oder einem Verkauf.

Dazu kommt: Mit nur drei Treffern in 18 Ligaspielen reiht sich der Franzose derzeit nahtlos in die bisher enttäuschende Saison der Fohlen ein. Ein Verkauf an Newcastle wäre daher wohl eine einmalige Gelegenheit, einen Großteil der 2018 investierten 23 Millionen Euro wieder einzuspielen.

Weitere Infos

Kommentare