Medien: Frankfurt vor Verpflichtung von Santos Borré

Eintracht Frankfurt könnte sich im Werben um einen Torjäger gegen namhafte Konkurrenz durchgesetzt haben. Laut Berichten aus Kolumbien steht Rafael Santos Borré vor einem Wechsel zu den Adlern.

Rafael Santos Borré (l.) im Einsatz für River Plate
Rafael Santos Borré (l.) im Einsatz für River Plate ©Maxppp

Eintracht Frankfurt steht angeblich vor der Verpflichtung von Rafael Santos Borré. Einige Quellen aus Südamerika bestätigen die Meldung des TV-Moderators Diego Rueda, der diese Information über Social Media publizierte. Santos Borré war bereits von 2016 bis 2017 in Europa aktiv. Damals stand der Mittelstürmer bei Atlético Madrid unter Vertrag und ging leihweise für den FC Villarreal auf Torejagd.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bereits vor einigen Wochen wurde berichtet, dass einige europäische Vereine Interesse am frischgebackenen kolumbianischen Nationalspieler haben. Neben Lazio Rom, Feyenoord Rotterdam, Celta Vigo und Brighton & Hove Albion soll vor allem der FC Porto in engem Kontakt zu Santos Borré stehen. Schenkt man den Informationen aus Kolumbien Glauben, führt der Weg des Angreifers aber in die Bundesliga.

Komplizierte Vertragssituation

Obwohl der Vertrag des 25-Jährigen ausläuft, arbeitet River Plate offenbar an einer Möglichkeit, Profit aus seinem Abgang zu generieren. Derzeit liegen nur 50 Prozent der Transferrechte beim argentinischen Klub. Die andere Hälfte besitzt Atlético. Um Santos Borré ein Angebot zur Vertragsverlängerung zu machen und ihn anschließend für eine adäquate Ablöse zu transferieren, benötigt River Plate mindestens weitere 25 Prozent.

Diese können laut ‚Goal.com‘ für 3,5 Millionen Euro von Atlético erworben werden – das würde natürlich nur Sinn ergeben, wenn Santos Borré sich im Anschluss auch auf eine Verlängerung einlässt. Andernfalls stehen einem ablösefreien Wechsel zur Eintracht wohl alle Türen offen.

Weitere Infos

Kommentare