HSV schnappt sich Barça-Talent Reis

FT wusste vorzeitig vom Transfer von Ludovit Reis zum Hamburger SV zu berichten. Nun ist der Deal in trockenen Tüchern.

Ludovit Reis im Einsatz für den VfL Osnabrück
Ludovit Reis im Einsatz für den VfL Osnabrück ©Maxppp

Der Hamburger SV sichert sich seinen fünften Sommer-Neuzugang nach Sebastian Schonlau, Jonas Meffert, Robert Glatzel und Miro Muheim. Wie die Hanseaten offiziell vermelden, wechselt der Niederländer Ludovit Reis (21) aus der zweiten Mannschaft des FC Barcelona in den Volkspark und unterschreibt einen Vierjahresvertrag.

Unter der Anzeige geht's weiter

FT erfuhr bereits im Vorfeld vom anstehenden Transfer. In der abgelaufenen Spielzeit bestritt Reis insgesamt 30 Partien für seinen Leihklub VfL Osnabrück. So wurde der HSV auf den zentralen Mittelfeldspieler aufmerksam und ermöglicht ihm nun einen längeren Aufenthalt im deutschen Unterhaus.

„Ludovit ist ein flexibel einsetzbarer Mittelfeldspieler, der neben seinen technischen und taktischen Fähigkeiten über ein ausgeprägtes Bewusstsein für das Spiel gegen den Ball verfügt. Er hat trotz seines jungen Alters bereits weitreichende Erfahrungen auf nationaler und internationaler Ebene gesammelt. Mit seiner Winner-Mentalität und Stressresistenz fügt er unserem Kader weitere Substanz zu“, sagt HSV-Sportdirektor Michael Mutzel zur Verpflichtung des Niederländers.

Auch der Neuzugang blickt voller Optimismus auf die bevorstehenden Herausforderungen: „Ich bin wirklich sehr glücklich, dass der Wechsel jetzt vonstattengegangen ist. Die Fans und der Hamburger SV insgesamt haben mir sofort ein gutes Gefühl gegeben, zudem waren die Gespräche mit Tim Walter sehr gut und zielführend. Mit meinem aggressiven Box-to-Box-Spielstil möchte ich dem Team und dem Klub helfen.“

Weitere Infos

Kommentare