Bayer erreicht erstes Angebot für Hincapié

von Martin Schmitz - Quelle: as
2 min.
Piero Hincapié @Maxppp

Bayer Leverkusen hat den ersten von drei möglichen Titeln in dieser Saison geholt. Doch die begeisternde Spielweise der Alonso-Elf weckt bei europäischen Topklubs Begehrlichkeiten. Piero Hincapié weckt gesteigertes Interesse in Spanien.

Die Festwochen bei Bayer Leverkusen haben gerade erst begonnen. Die erste deutsche Meisterschaft der Vereinsgeschichte ist unter Dach und Fach und noch sind zwei weitere Titel möglich. Im DFB-Pokalfinale trifft die Werkself mit dem 1. FC Kaiserslautern auf einen klaren Außenseiter und auch die letzten drei verbliebenen Kontrahenten in der Europa League wären keine unlösbaren Aufgaben. Doch der Erfolg weckt Begehrlichkeiten. Auch wenn kein großer Ausverkauf in Sicht ist, wird wohl der eine oder andere Spieler die Leverkusener im Sommer verlassen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nicht zuletzt nach der Aussage von Bayer-Boss Fernando Carro fragen sich die Anhänger des Vereins, welchen Star es treffen könnte. In einem Interview mit der ‚as‘ hatte der Geschäftsführer angekündigt: „Wir sind ein Verein, der jedes Jahr einen großen Verkauf tätigen muss, um die Neuverpflichtungen zu refinanzieren. Wir werden wahrscheinlich einen großen Verkauf machen. Und damit finanzieren wir zwei, drei Neuverpflichtungen.“

Lese-Tipp Bayern-Duo trainiert wieder

Atlético möchte die Abwehr verstärken

Ein erster Kandidat kristallisiert sich nun heraus. Piero Hincapié steht bereits seit einiger Zeit auf der Liste von Atlético Madrid. Wie die ‚as‘ berichtet, hat der spanische Klub den Leverkusenern nun ein erstes Angebot von „unter 30 Millionen Euro“ für den Ecuadorianer unterbreitet. Dieses lehnte die Werkself jedoch ab. Hincapié soll die schwächelnde Defensive der Spanier verstärken. Bei den Madrilenen stehen nach einer sehr durchwachsenen Saison einige Veränderungen an.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der ecuadorianische Nationalspieler ist seit 2021 ein Leverkusener und absolvierte in dieser Saison bisher 35 Einsätze für den Deutschen Meister. Insbesondere während des Afrika-Cups zu Beginn des Jahres, als mehrere Innenverteidiger fehlten, spielte er als Ersatz stark auf und ist seitdem aus der Bayer-Elf nicht wegzudenken.

Weitere Interessenten aus Italien und England

Atlético plant in diesem Sommer nach Berichten der ‚as‘ eine „fast vollständige Umstrukturierung ihrer Verteidigung“. Mario Hermoso (29) wird am Saisonende gehen, die Zukunft von Stefan Savic (33) und Gabriel Paulista (33) sei zumindest ungewiss. „Der Plan ist es, drei Innenverteidiger zu verpflichten, wobei für mindestens einen von ihnen eine hohe Ablösesumme vorgesehen ist“, so die spanische Zeitung. Hincapié ist dabei offensichtlich die A-Lösung. Weitere Interessenten für den Defensivspieler sind dem Vernehmen nach die SSC Neapel, der FC Liverpool und West Ham United.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter