BVB zögert mit Dahoud-Verlängerung

Mit einiger Verspätung fand Mahmoud Dahoud doch noch sein Glück bei Borussia Dortmund. Die Entscheidung, ob es beim BVB weitergehen wird, wird aber wohl erst nach dem Saisonstart fallen.

Mo Dahoud gehört beim BVB zu den Leistungsträgern
Mo Dahoud gehört beim BVB zu den Leistungsträgern ©Maxppp

Unter Edin Terzic war Mahmoud Dahoud bei Borussia Dortmund endlich aufgeblüht. Wohl auch aufgrund des Trainerwechsels im vergangenen Jahr verlängerte der Mittelfeldspieler seinen Vertrag nur um ein Jahr bis 2023. Lange galt eine weitere Ausdehnung in diesem Sommer als reine Formsache. Der BVB zögert aber.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie der ‚kicker‘ berichtet, genießt die Vertragsverlängerung nicht die höchste Priorität. Zunächst wollen die Schwarz-Gelben die „ersten Saisonwochen“ abwarten. Es wird demzufolge „darauf ankommen, wie der Mittelfeldspieler sich [...] positioniert und präsentiert“.

Dahoud unter Terzic und Rose gesetzt

Vor eineinhalb Jahren konnte sich Dahoud unter Terzic festspielen und konservierte die starke Form auch unter Marco Rose. Der mittlerweile entlassene Übungsleiter setzte regelmäßig auf den 26-Jährigen. Gestoppt wurde Dahoud in der vergangenen Saison lediglich von einer Knieverletzung zu Beginn und einer Schulterblessur am Ende der Saison.

Beim heutigen Vorbereitungsstart wird der Mittelfeldspieler zurückerwartet. Für Dahoud beginnt damit auch das Vorspielen für einen neuen und dieses Mal eventuell langfristigen Vertrag.

Weitere Infos

Kommentare