La Liga: Barça patzt gegen Sevilla

Lionel Messi gibt in Barcelona die Richtung vor
Lionel Messi gibt in Barcelona die Richtung vor ©Maxppp

Der FC Barcelona trat am gestrigen Freitagabend beim FC Sevilla mit dem Ziel an, den Zwei-Punkte-Vorsprung auf Real Madrid zu halten. Gelungen ist den Katalanen dies nicht, die Partie endete 0:0. Barcelona-Coach Quique Setién ließ Antoine Griezmann aus der Startelf raus und vertraute im Angriff auf Lionel Messi und Luis Suárez – der vermeintliche Traumsturm stand dann erst ab der 77. Minute gemeinsam auf dem Platz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dennoch sorgte die Partie für einige Aufreger. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kam es nach einem Foul an Messi zur Rudelbildung. Der Argentinier schubste danach seinen Gegenspieler, kam aber mit einer Ermahnung davon. Dank des Remis hat Real Madrid am morgigen Sonntag gegen Real Sociedad San Sebastián (22 Uhr) die Chance, die Tabellenspitze zu erobern.

Weitere Infos

Kommentare