Drei Kandidaten: Wer coacht Schalke im neuen Jahr?

Beim FC Schalke 04 herrscht mal wieder heilloses Durcheinander. Huub Stevens soll kurzfristig als Trainer einspringen. Eine Lösung für das neue Jahr wird parallel gesucht.

Thorsten Fink mit Superstar Andrés Iniesta
Thorsten Fink mit Superstar Andrés Iniesta ©Maxppp

Jetzt macht er es doch. Huub Stevens hat sich breitschlagen lassen, den FC Schalke 04 in den verbleibenden zwei Partien in diesem Jahr zu betreuen. Eine Dauerlösung will der Knurrer von Kerkrade aber nicht sein. Laut der ‚WAZ‘ soll am 2. Januar, wenn Schalke auf Hertha BSC trifft, ein anderer Trainer an der Seitenlinie stehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

‚Sky‘ zufolge wird hinter den Kulissen vor allem über drei Namen diskutiert: Friedhelm Funkel, Dimitrios Grammozis und Thorsten Fink. Der Erstgenannte hat ein Engagement bei Königsblau aber eigentlich bereits ausgeschlossen. „Ich bin und bleibe Rentner“, so die klare Botschaft von Funkel.

Zwei verfügbare Kandidaten

Grammozis müsste wohl über seinen Schatten springen, um Schalke zuzusagen. Denn der 42-Jährige war im September schon ein Kandidat bei den Knappen. Am Ende bekam aber Baum den Vorzug. Kann die damalige C-Lösung nun als Hoffnungsträger verkauft werden?

Fink arbeitete zuletzt mit Andrés Iniesta bei Vissel Kobe in Japan zusammen, trat dort aber Ende September zurück, um seiner Familie näher zu sein. Kurz zuvor hatte er sich bei FT im Interview alle Türen offengelassen: „Ich bin immer für alles offen und für Gespräche immer bereit. Aber ich setze mir nicht das Ziel, unbedingt in die Bundesliga zu müssen. Es gibt auch gute andere und sehr interessante Ligen. Aber wir schauen, was da passiert.“ Für eine aktuelle Stellungnahme war Fink heute noch nicht zu erreichen.

Weitere Infos

Kommentare