Im Visier der Bundesliga: Schalke & Wolfsburg jagen Boufal

Beim FC Schalke droht der Weggang von Leroy Sané, beim VfL Wolfsburg wird quasi stündlich mit der Bekanntgabe des Wechsels von André Schürrle zum BVB gerechnet. Es müssen Nachfolger her. Pikanterweise könnten sich beide Klubs bei der Suche nach einem geeigneten Ersatz in die Quere kommen.

Im Visier der Bundesliga: Schalke & Wolfsburg jagen Boufal
Im Visier der Bundesliga: Schalke & Wolfsburg jagen Boufal ©Maxppp

Die Entwicklung von Sofiane Boufal vom OSC Lille gleicht einem modernen Fußballmärchen. Noch vor anderthalb Jahren kickte der 22-Jährige SCO Angers in der zweiten französischen Liga, mittlerweile ist der offensive Mittelfeldspieler im Visier der europäischen Topklubs angelangt. Zuletzt zeigten vor allem drei namhafte Vereine aus England Interesse an dem zweifachen marokkanischen Nationalspieler: Tottenham Hotspur, der FC Arsenal und auch der FC Liverpool.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dass es den Edeltechniker wirklich auf die Insel zieht, ist allerdings gar nicht so wahrscheinlich. Nach FT-Informationen haben sich mit dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg zwei finanzstarke Bundesligisten in das Rennen um Boufal eingeschaltet. Der Umworbene kann sowohl zentral als auch auf beiden offensiven Flügeln zum Einsatz kommen und böte sich deshalb als Ersatz für Sané beziehungsweise Schürrle an.

Bessere Aussichten auf einen Transfer haben nach Informationen dieser Redaktion die ‚Wölfe‘, die in den nächsten Tagen ein offizielles Angebot für Boufal abgeben werden. Doch auch auf Schalke hofft man noch einen Transfer des hochtalentierten Mannes, der beim OSC Lille ein überzeugende Saison hinlegte, wie der Blick auf die Statistik untermauert: Elf Treffer und vier Vorlagen sind dort aus 29 Einsätzen notiert.

Passend dazu ist Lille aus finanziellen Gründen darauf angewiesen ist, sein Tafelsilber zu verkaufen. Aus dem aktuellen Kader bietet vor allem Boufal die Aussicht auf eine stattliche Ablösesumme. Deshalb ist Lille bereit, den in Paris geborenen Youngster für knapp 20 Millionen Euro abzugeben. Im Vergleich zu dem, was Schalke und Wolfsburg an Ablösesummen für Sané und Schürrle kassieren werden, eine marktgerechte Summe. Und zwar eine, die für beide Bundesligisten kein Problem darstellen würde.

Weitere Infos

Kommentare