Medien: Schalke in Kontakt mit Mvogo

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Blick

Nur in vier Ligaspielen stand Yvon Mvogo seit seinem Wechsel nach Leipzig zwischen den Pfosten. Nach drei Jahren könnten sich die Wege zumindest zeitweise trennen.

Yvon Mvogo darf Leipzig verlassen
Yvon Mvogo darf Leipzig verlassen ©Maxppp

Der FC Schalke 04 befasst sich offenbar mit Leipzig-Torhüter Yvon Mvogo. Einem Bericht des Schweizer ‚Blick‘ zufolge bestehen „lose Kontakte“. Bei RB ist Mvogo hinter Péter Gulácsi (29) nur die Nummer zwei, sein Vertrag endet 2021.

Die Sachsen würden Mvogo im Sommer keine großen Steine in den Weg legen, Berater Carlos Crespo verrät: „Wir haben die Freigabe von RB erhalten.“ Mvogos Ziel sei es, in einer großen Liga unterzukommen. Die Schweiz, wo er einst für Young Boys Bern spielte, ist laut seinem Agenten „nicht die erste Option.“

RB will verlängern

Der Plan der Leipziger: „Am liebsten würde RB mit Yvon verlängern und ihn dann ausleihen. Aber in der aktuellen Lage finden wir so keinen Klub. Also kommt auch eine Ausleihe mit Kaufoption oder ein Kauf in Frage.“

Julian Nagelsmann und Co. sehen in dem 25-jährigen Keeper weiterhin großes Potenzial, wie Crespo schildert: „Leipzig würde mit Yvon einen Vorvertrag aushandeln für die Zeit nach Beendigung des Vertrags mit seinem neuen Klub. Denn RB will ihn nach wie vor unbedingt behalten. Dort sieht man ihn unverdrossen als Nachfolger von Gulásci.“

Nübel-Nachfolger gesucht?

Auf Schalke ist die Besetzung der Torwart-Positionen noch nicht final geklärt. Alexander Nübel (23) wechselt zum FC Bayern – ob ein externer Nachfolger kommt, ist offen. Sportvorstand Jochen Schneider beteuerte zuletzt, neben Markus Schubert (21) wolle man auf Leih-Rückkehrer Ralf Fährmann (31, SK Brann) bauen.

Empfohlene Artikel

Kommentare