Schalke 04 und Borussia Dortmund haben vor einigen Tagen Informationen bezüglich eines Wechsels eingeholt. Es gibt aber noch nichts konkretes“, verriet am heutigen Freitag ein Vertrauter von Swansea-Stürmer Bafetimbi Gomis gegenüber FussballTransfers. Augenscheinlich sucht Borussia Dortmund einen echten Wandspieler à la Robert Lewandowski, der im Signal-Iduna-Park schmerzlich vermisst wird. Der französische Nationalspieler ist aber nicht der einzige Brecher, den die ‚Schwarz-Gelben‘ ins Visier genommen haben.

Laut der serbischen Tageszeitung ‚Novosti‘ zeigt der BVB Interesse an Petar Skuletic von FK Partizan Belgrad. „Die Wahrheit ist, Borussia Dortmund hat Interesse signalisiert. Wir warten allerdings auf ein offizielles Angebot aus Deutschland. Dies bedeutet natürlich nicht, dass es auch zu einem Wechsel kommt. Es ist ein Prozess, in dem alle Parteien zufriedengestellt werden müssen“, verrät Berater Radojica Bozovic.

Partizan fordert vier Millionen

Dem Blatt zufolge könnte sich der elffache serbische Meister durchaus vorstellen, den 24-jährigen Mittelstürmer, der erst vor einem Jahr zum Hauptstadtklub wechselte, zu verkaufen. Partizan will offenbar Kasse mit Skuletic machen und fordert vier Millionen Euro Ablöse.

Das Prädikat „Brecher“ hat sich der Mittelstürmer wahrlich verdient. Mit 1,93 Metern und 87 Kilogramm ist der 24-jährige Serbe eine beeindruckende Erscheinung. Die Stärken des Linksfuß’ liegen klar im Zwei- sowie im Luftkampf. Wie Lewandowski ist Skuletic ein Wandspieler, den man sowohl hoch als auch flach aus der Abwehr oder aus dem Mittelfeld anspielen kann. Zudem zeichnet sich der Torjäger durch eine absolute Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor aus. Im technischen Bereich kann und muss der frühere serbische Juniorennationalspieler aber noch zulegen.

28 Torbeteiligungen in 27 Spielen

Neben der körperlichen Erscheinung sind vor allem die Leistungen in der laufenden Saison beeindruckend. In 27 Pflichtspielen gelangen dem Serben 28 Torbeteiligungen (21 Tore/7 Vorlagen). In der Champions League-Qualifikation, wo Partizan in der letzten Runde gegen Ludogorets Razgrad den Kürzeren zog, erzielte Topstürmer Skuletic in vier Spielen drei Tore.

Fazit: Für den BVB ist der 24-Jährige sicher ein interessanter Spieler. Sollte Trainer Jürgen Klopp bei Skuletic im technischen Bereich Entwicklungspotenzial erkennen, könnte der krisengeschüttelte Vizemeister einen Versuch wagen und den vierten Mittelstürmer in der laufenden Saison in den Signal-Iduna-Park lotsen.