Mit dieser Elf könnte Eintracht Braunschweig in die Saison starten (17)

  • veröffentlicht am

Nach fast drei Jahrzehnten der Abstinenz steht für Eintracht Braunschweig am kommenden Samstag gegen den SV Werder Bremen das erste Spiel in der höchsten deutschen Spielklasse an. Nach dem überraschenden Aufstieg geht es für die Norddeutschen in erster Linie um den Klassenerhalt.

Marco Caligiuri bringt Bundesligaerfahrung mit
Marco Caligiuri bringt Bundesligaerfahrung mit ©Maxppp

Konstanz ist für Eintracht Braunschweig das Schlüsselwort im Kampf um den Klassenerhalt. Kein Leistungsträger der abgelaufenen Saison hat den Klub verlassen. Zudem haben sich die ‚Löwen‘ trotz ihrer begrenzten finanziellen Ressourcen ordentlich verstärkt. Im defensiven Mittelfeld gewinnt das Team mit Marco Caligiuri vom FSV Mainz 05 an Bundesligaerfahrung hinzu und auch die Offensive ist breiter aufgestellt als noch im Jahr zuvor.

Auf der linken Mittelfeldseite überzeugte Neuzugang Timo Perthel mit engagierten Auftritten in der Vorbereitung. Gut möglich, dass der 24-Jährige am Samstag gegen den SV Werder Bremen in der Startelf steht. Auch Torsten Oehrl darf sich berechtigte Chancen auf einen Platz im Team ausrechnen. Weil Domi Kumbela nach seinem Sehnenanriss noch Zeit braucht, wird der Neuzugang aller Voraussicht nach als einzige Sturmspitze auflaufen.

Im Tor und in der Abwehr vertraut Torsten Lieberknecht auf bewährte Kräfte. Die Viererkette sicherte schon in der abgelaufenen Spielzeit den Aufstieg und bekommt auch in der höheren Liga eine Chance. Bleibt abzuwarten, welches System der Trainer spielen lässt. Gut möglich, dass Lieberknecht aufgrund der zu erwartenden höheren Qualität in der Bundesliga vom 4-4-2 der Vorsaison auf ein defensiveres 4-2-3-1 umstellt.

Eintracht Braunschweig Marco Caligiuri





*Verwandte Themen:

Empfohlene Artikel

Kommentare