So plant Barça den Torres-Coup

Der FC Barcelona ist hinter Ferran Torres her und will zeitnah Vollzug vermelden. Die Ablöse hat es in sich und kann in einem Schwung nicht bezahlt werden. Hier braucht es das Entgegenkommen von Manchester City.

Ferran Torres im City-Dress
Ferran Torres im City-Dress ©Maxppp

Ab Januar soll Ferran Torres (21) ein Spieler des FC Barcelona sein. Was mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten, kann FT inzwischen bestätigen: Barça ist sich mit dem spanischen Offensivmann einig und muss sich nun mit dessen Arbeitgeber Manchester City arrangieren. Schon in der kommenden Woche soll der Deal unter Dach und Fach gebracht werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Hauptproblem für die klammen Katalanen ist wenig überraschend die Ablösesumme. Nach FT-Informationen wollen Klubpräsident Joan Laporta und Co. eine Offerte im Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro auf den Tisch legen. Da Barça diese Summe in der aktuellen Situation unmöglich komplett bezahlen kann, hoffen die Blaugrana, dass City einer Ratenzahlung über fünf Jahre zustimmt.

Ein Großteil der Summe soll also erst dann gezahlt werden, wenn der katalanische Großklub, so hoffen die Verantwortlichen, zumindest teilweise wirtschaftlich saniert ist. Torres hat beim Manchester-Klub noch einen Vertrag bis 2025 – gut möglich allerdings, dass die Liaison schon bald endet.

Weitere Infos

Kommentare