Newcastle verhandelt Dembélé-Deal

Newcastle United arbeitet nach der saudi-arabischen Machtübernahme am Team der Zukunft. Ein konkretes Thema ist Ousmane Dembélé.

Ousmane Dembélé im Trikot des FC Barcelona
Ousmane Dembélé im Trikot des FC Barcelona ©Maxppp

Newcastle United stellt nach Jahren der Tristesse die Weichen auf eine rosige Zukunft. Mit der Unterstützung des milliardenschweren Konsortiums aus Saudi-Arabien sollen die Magpies aufpoliert werden: Trainer, Sportdirektor, Mannschaft – eine Rundumerneuerung bahnt sich an.

Unter der Anzeige geht's weiter

Großes Interesse besteht nach FT-Informationen an Ousmane Dembélé (24). Wie unsere Redaktion aus Frankreich erfuhr, laufen bereits Gespräche über einen Vorvertrag. Ab dem 1. Januar dürfte Dembélé ohne Zustimmung des FC Barcelona bei einem anderen Verein unterschreiben, da sein Arbeitspapier bei den Katalanen am Saisonende ausläuft.

FT weiß: Der Franzose fordert ein Jahresgehalt von 15 Millionen Euro und eine ebenso hohe Unterschriftsprämie. Im Gespräch ist eine Laufzeit bis Sommer 2027 – macht unterm Strich 90 Millionen Euro.

Der einzige Bewerber ist Newcastle aber bei weitem nicht. Der FC Liverpool, Manchester City, Manchester United, der FC Chelsea, Paris St. Germain und Juventus Turin wurden zuletzt als Interessenten gehandelt. Und auch in Barcelona hofft man nach wie vor auf eine Vertragsverlängerung mit dem Ex-Dortmunder.

Weitere Infos

Kommentare