Ohne Abgänge: Die Traumelf des VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg war stets in der Lage Topathleten ein wirtschaftlich attraktives Angebot zu unterbreiten. Daher können die Wölfe auch voller Stolz auf zahlreiche Spitzenspieler zurückblicken, die das Trikot der Niedersachsen trugen. FT wirft einen Blick auf die potenzielle Traumelf ohne Abgänge.

Die Topelf ohne Abgänge des VfL Wolfsburg
Die Topelf ohne Abgänge des VfL Wolfsburg ©Maxppp

Der Trophäenschrank des VfL Wolfsburg ist noch spärlich gefüllt. Trotzdem darf sich der VfL schon Deutscher Meister (08/09), DFB-Pokalsieger (14/15) und Super Cup-Sieger (15/16) nennen. Das wäre nicht ohne Spieler wie Kevin de Bruyne oder Edin Dzeko möglich gewesen. De Bruyne wechselte für 76 Millionen Euro zu Manchester City. Auch der bosnische Torjäger schloss sich den Citizens an, Wolfsburg kassierte 37 Millionen Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Eine Reihe deutscher Nationalspieler war oder ist ebenfalls bei den Niedersachsen unter Vertrag. Julian Draxler spielt inzwischen bei Paris St. Germain. Er war dem Edelklub aus der französischen Hauptstadt 36 Millionen Euro wert. Derzeit gehört Rechtsverteidiger Ridle Baku zum erweiterten Aufgebot unter Hansi Flick. Interessant ist auch, dass Victor Osimhen in der Bundesliga wenig Erfolg hatte, heute aber bei der SSC Neapel zu den Topstürmern der Serie A zählt.

Ohne Abgänge: So könnte der VfL Wolfsburg auflaufen

Weitere Infos

Kommentare