Kölns XXL-Streichliste: Sieben Profis vor dem Aus?

von Lukas Rauer - Quelle: Bild
1 min.
Steffen Baumgart, Christian Keller, Thomas Kessler als Verantwortliche des 1. FC Köln @Maxppp

Der Kader des 1. FC Köln könnte sich im Winter stark verändern. Geht es nach den Verantwortlichen des Bundesligisten, soll sich nicht nur auf der Zugangsseite etwas tun, sondern auch zahlreiche Profis den Klub verlassen.

Der 1. FC Köln möchte im Winter, auch mit Blick auf die derzeit nur ausgesetzte Transfersperre, personell nachrüsten und sich in fast allen Mannschaftsbereichen verstärken. Um finanziell für mehr Spielraum zu sorgen, möchten die Geißböcke allem Anschein nach zahlreiche Profis vor die Tür setzen. Laut der ‚Bild‘ sollen mindestens sechs Spieler den Klub in der kommenden Transferperiode verlassen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zu den Abschiedskandidaten zählen laut dem Boulevardblatt Sargis Adamyan (30), Dimitrios Limnios (25), Noah Katterbach (22), Florian Dietz (25), Mathias Olesen (22) und Dejan Ljubicic (26). Von dem Sextett sei Olesen der einzige Profi, bei dem auch ein Leihgeschäft denkbar sei. Bei allen anderen Kandidaten werde prinzipiell ein permanenter Abschied angestrebt. Zumindest dann, wenn die entsprechenden Ablöseforderungen erfüllt werden.

Lese-Tipp Köln: Kehrtwende bei Diehl?

Wohin es die einzelnen Streichkandidaten ziehen könnte, ist größtenteils noch unklar. Bei Ljubicic erhoffen sich die Verantwortlichen allerdings eine Ablösesumme zwischen acht und zehn Millionen Euro. Mit Limnios hat sich die Führungsriege griechischen Medienberichten zufolge bereits auf eine Vertragsauflösung geeinigt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Spezialfall Diehl

Etwas komplizierter stellt sich die Lage bei Top-Talent Justin Diehl (19) dar. Der deutsche U20-Nationalspieler entschied sich vor einiger Zeit gegen eine Vertragsverlängerung beim FC und will den Verein kommenden Sommer verlassen. Dann läuft der Vertrag des Rechtsfußes in der Domstadt aus.

Die ‚Bild‘ berichtet, dass Köln Diehl im Winter verkaufen möchte, sollte sich nichts an dessen Haltung ändern. Im Falle eines Umdenkens und einer damit einhergehenden Vertragsverlängerung wolle FC-Coach Steffen Baumgart dagegen sofort auf die Dienste des Youngsters setzen. Diehl soll sich mit seinen Leistungen unter anderem in den Fokus von Bayer Leverkusen und dem VfB Stuttgart gespielt haben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter