Felix Wiedwald (25): Der Schlussmann wird die Eintracht im Sommer nach zwei Jahren wieder verlassen. Die Spatzen pfeifen schon seit längerem von den Dächern, dass Wiedwald einen langfristigen Vertrag beim SV Werder Bremen unterschrieben hat. An der Weser sieht er bessere Chancen auf einen Stammplatz – mit Recht.

Carlos Zambrano (25): Manager Bruno Hübner will den Peruaner unbedingt halten und zu einem der Topverdiener machen. Bislang zögert Zambrano aber noch mit der Unterschrift. Ausländische Klubs wie der AC Mailand oder der FC Sevilla zeigen trotz der häufigen Verletzungsprobleme Interesse an einer Verpflichtung. Erschwerend hinzu kommt die komplizierte Vertragssituation des Innenverteidigers. Grund ist ein Konsortium aus der Schweiz, das Transferrechte an dem Spieler hält. Wenn Frankfurt den Vertrag mit Zambrano verlängern würde, dann stünde dem Konsortium auch zukünftig ein Teil der Ablösesumme bei einem möglichen Weiterverkauf zu. Die Tendenz geht derzeit dennoch zu einer Ausdehnung der Zusammenarbeit.

Alexander Madlung (32): Seine Karriere beenden will der kopfballstarke Innenverteidiger nicht. Dass die ‚Adler‘ ihm eine Verlängerung des auslaufenden Kontrakts anbieten, ist aber nahezu ausgeschlossen. Zuletzt meldeten sich einige Vereine aus der Major League Soccer, die Madlung ein Karriereende in Nordamerika anbieten.

Lucas Piazón (21): Die Leihgabe vom FC Chelsea zeigte in dieser Saison bislang seinem Alter entsprechend durchwachsene Leistungen. Vom Potenzial des Offensivspielers ist Trainer Thomas Schaaf aber restlos überzeugt. Manager Hübner bastelt daher an einer Verlängerung der Leihe um ein Jahr. Stimmt Piazón zu, steht einer weiteren Saison im Dress der Eintracht eigentlich nichts im Wege. Chelsea zumindest hat (noch) keine Verwendung für den dribbelstarken Brasilianer.

Takashi Inui (26): Der Japaner startete schlecht in die Spielzeit, konnte sich im Verlauf dann aber merklich steigern. Acht Torvorlagen belegen seine Bedeutung für das Angriffsspiel. Dem Ex-Bochumer soll daher ein neuer Vertrag vorgelegt werden. Es ist davon auszugehen, dass Inui diesen auch unterzeichnen wird.

Yusupha Yaffa (18): Auf dem Platz konnte der Angreifer, der zuvor beim AC Mailand gekickt hatte, keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Stattdessen sorgte Yaffa für Schlagzeilen, als er aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen in U-Haft genommen wurde. Die Eintracht wird den Nationalspieler Gambias ab dem 1. Juli nicht mehr weiter beschäftigen. Das Projekt Yaffa ist gescheitert.



Diese Verträge laufen aus


- Bayer Leverkusen

- FSV Mainz 05

- FC Schalke 04

- Borussia Mönchengladbach

- SC Freiburg

- SV Werder Bremen

- VfB Stuttgart

- Hertha BSC

- Borussia Dortmund

- Hamburger SV

- FC Augsburg

- FC Bayern München

- Hannover 96

- 1. FC Köln