Leih-Wölfe: Ein Duo betreibt Eigenwerbung

Vier Spieler in den ersten drei Ligen hat der VfL Wolfsburg aktuell an andere Vereine verliehen. Vor allem ein Duo weiß zu überzeugen.

Omar Marmoush ist an St. Pauli verliehen
Omar Marmoush ist an St. Pauli verliehen ©Maxppp

Omar Marmoush (22)

Leihklub: FC St. Pauli

Unter der Anzeige geht's weiter

Für den Zweitligisten entpuppt sich der Mittelstürmer als Volltreffer, seit seiner Ankunft im Januar schoss Marmoush vier Tore. Trainer Timo Schultz weiß um die Stärken des Ägypters: „Es ist nicht so, dass er jetzt erst vom Baum gefallen ist und wir uns alle wundern, wie gut er spielt. Das war schon absehbar, dass er Qualitäten hat.“ Macht Marmoush so weiter, winken höhere Aufgaben.

William (25)

Leihklub: FC Schalke

Beim VfL wurde der Rechtsverteidiger nicht mehr gebraucht (zwei Einsatzminuten 2020/21), bei S04 ist William in der Regel gesetzt. Den Abwärtstrend vermochte aber auch der Brasilianer nicht zu stoppen. Eine Festverpflichtung scheint im Abstiegsfall unrealistisch, eine Kaufoption gibt es ohnehin nicht.

Elvis Rexhbecaj (23)

Leihklub: 1. FC Köln

Mit wettbewerbsübergreifenden zehn Scorerpunkten (sieben Tore, drei Assists) ist der zentrale Mittelfeldspieler Kölns torgefährlichster Spieler. Klar, dass der FC Rexhbecaj gerne halten will. Die Kaufoption beträgt sieben Millionen Euro, kann aber nur mit Wolfsburger Zustimmung aktiviert werden. Ausgang offen und vor allem abhängig von der künftigen Kölner Ligazugehörigkeit.

Marvin Stefaniak (26)

Leihklub: Dynamo Dresden

Leihen nach Nürnberg und Fürth folgte im Oktober der Schritt zu Ex-Klub Dynamo Dresden. Beim Drittligisten saß Stefaniak nach anfänglichem Startplatz zuletzt vermehrt auf der Bank. Aktuell deutet nichts auf einen verspäteten Durchbruch in Wolfsburg hin, die Wege könnten sich im Sommer endgültig trennen.

Weitere Infos

Kommentare