Wintertransfermarkt: Das plant der VfL Wolfsburg (5/18)

In rund zwei Wochen geht es wieder rund auf dem Transfer-Karussell, denn dann ist Winterpause und der Winter-Transfermarkt öffnet seine Pforten. Fast traditionell mischt der VfL Wolfsburg kräftig mit. Auch wenn es aktuell wenig akuten Handlungsbedarf bei den Niedersachsen gibt.

Kandidaten beim VfL: De Bruyne und Gomis
Kandidaten beim VfL: De Bruyne und Gomis ©Maxppp

Dieter Hecking und Klaus Allofs haben in ihrer gemeinsamen Amtszeit ganze Arbeit geleistet. Aus einem von diversen Trainern der Vergangenheit zusammengewürfelten Ensemble haben die beiden Strippenzieher der ‚Wölfe‘ eine echte Einheit geformt. Ein paar Stellschrauben sollen aber noch feinjustiert werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ganz oben auf der Wunschliste von Klaus Allofs steht seit Wochen Kevin de Bruyne vom FC Chelsea. Der Belgier kommt unter Chelsea-Coach José Mourinho so gut wie nie zum Zug und darf London im Winter verlassen. Der 22-Jährige wäre sicherlich eine Verstärkung für das Team von Trainer Hecking. Allerdings muss sich Wolfsburg in der Causa de Bruyne mit zahlreichen namhaften Nebenbuhlern rumschlagen – vor allem aus der Bundesliga. So sind unter anderem Bayer Leverkusen, der FC Schalke 04, Werder Bremen und Atlético Madrid an den Diensten des belgischen Nationalspielers interessiert.

Mittelstürmer hat höchste Priorität

Am vakantesten ist in der Autostadt aber wohl das Amt des Mittelstürmers. Im 4-2-3-1-System des VfL spielt der emsige Ivica Olic die einzige Spitze. Hinter dem Kroaten ist die Personaldecke jedoch nicht sonderlich dick gestrickt. Bas Dost warfen immer wieder Verletzungen zurück. Stefan Kutschke gilt als talentiert, kann den ‚Wölfen‘ aber wohl im Kampf um Europa noch nicht entscheidend helfen.

Deshalb hat der deutsche Meister von 2009 Bafetimbi Gomis von Olympique Lyon ins Visier genommen. Der schnelle, wuchtige Stürmer hatte zuletzt des Öfteren Meinungsverschiedenheiten mit der Klubführung und soll laut ‚France Football‘ einen Wechsel anstreben. Der 27-jährige Franzose würde aufgrund seiner Physis gut in die Pläne von Dieter Hecking passen. Der Vertrag von Gomis läuft im Sommer aus. Eine Verlängerung scheint aktuell nicht in Sicht. Sollte Lyon noch Ablöse für den Torjäger kassieren wollen, müssten sie ihn wohl im Winter ziehen lassen.

Zudem wurde Interesse der ‚Wölfe‘ an Julien Féret von Stade Rennes kolportiert. Der 31-jährige zentrale Mittelfeldspieler ist wie Gomis im Sommer ablösefrei zu haben. Sollte Diego Wolfsburg schon im Winter verlassen, könnte der VfL die Bemühungen um den Offensiv-Mann womöglich erhöhen und ihn als Backup für Youngster Maxi Arnold holen. Ein weiterer Spieler aus der Ligue 1, den Allofs auf dem Schirm haben soll, ist Sébastien Corchia vom FC Sochaux. Der Rechtsverteidiger könnte Druck auf den zuletzt starken Patrick Ochs machen. Wobei Hecking auch Christian Träsch noch in der Hinterhand hat.

Darüber hinaus hat Wolfsburg nach ‚Bild‘-Informationen die Fühler nach einem Duo vom FC Basel ausgestreckt, das von halb Europa gejagt wird. Demnach mischen die ‚Wölfe‘ im Rennen um die umjubelten 21-jährigen Youngster Fabian Schär und Mohamed Salah mit. Schär ist Innenverteidiger und soll auch bei Borussia Dortmund Thema sein. Flügelflitzer Salah wird von Bayer Leverkusen, dem FC Arsenal, Tottenham Hotspur, dem FC Liverpool und ebenfalls dem BVB gejagt, um nur eine Handvoll Interessenten zu nennen.

Fazit: Die wichtigsten Winter-Personalien in Wolfsburg sind zweifelsfrei Kevin de Bruyne und ein neuer Stürmer. Ob Gomis dabei ganz oben auf der Liste von Hecking und Allofs steht, bleibt abzuwarten. An finanziellen Mitteln mangelt es in der Autostadt bekanntermaßen nicht. Sollten die Verantwortlichen weiterhin so gute Arbeit leisten wie zuletzt, wird aber auch die sportliche Perspektive für potenzielle Neuzugänge immer verlockender.



*Verwandte Themen:

Weitere Infos

Kommentare