Bayer 04: Die Topelf des Jahrtausends

Zu Beginn des Jahrtausends erwarb sich Bayer 04 Leverkusen den Spitznamen Vizekusen. Titel gab es auch danach keine, aber zahlreiche Weltklasse-Spieler trugen das Dress der Werkself. FT mit der Elf des Jahrtausends.

Kai Havertz, Lúcio und Michael Ballack (v.l.n.r.)
Kai Havertz, Lúcio und Michael Ballack (v.l.n.r.) ©Maxppp

Tor & Verteidigung

Hans Jörg Butt war jahrelang als Elfmeterschütze bekannt – das reichte aber nicht, um seinen Stammplatz gegen den aufstrebenden René Adler zu verteidigen. Der Blondschopf stieg zwischenzeitlich sogar vor Manuel Neuer zu Deutschlands Nummer eins auf. Verletzungen verhinderten jedoch eine Weltkarriere.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Innenverteidiger-Duo aus Lúcio und Jens Nowotny ebnete Bayer den Weg ins Champions League-Finale 2002 gegen Real Madrid (1:2) sowie zu den zweiten Plätzen in Bundesliga und DFB-Pokal. Lars Bender war jahrelang Kapitän der Werkself und beendete im Sommer seine Profikarriere.

Mittelfeld

Auch Simon Rolfes trug mehrere Spielzeiten lang die Binde. Michael Ballack reifte in Leverkusen zum Weltstar und kehrte 2010 sogar nochmal für zwei Jahre zurück. Für Sportchef Rudi Völler ist Kai Havertz „einer der Besten, die jemals für Bayer gespielt haben“. Für die Rekordsumme von 85 Millionen Euro ging das Eigengewächs 2020 zum FC Chelsea.

Die Flügelzange aus Bernd Schneider und Zé Roberto sorgte im Vize-Triple-Jahr 2002 auch international für Furore. Der Brasilianer ging danach zum FC Bayern, Schneider blieb noch bis 2009 und wurde zur Vereinslegende. 366 Mal spielte Schnix für Bayer und war an 132 Toren direkt beteiligt.

Angriff

Mit Ulf Kirsten findet ausgerechnet der beste Torjäger der Vereinsgeschichte keinen Platz in der Elf des Jahrtausends. Einfacher Grund: Seine beste Zeit hatte der Schwatte in den 1990er-Jahren. Zum Ende seine Karriere war Kirsten dann eher der Lehrmeister für Dimitar Berbatov.

Der elegante Bulgare wurde Kirstens Nachfolger und spielte anschließend auch in England groß auf. Stefan Kießling dagegen blieb Leverkusen zwölf Jahre lang treu und schoss 162 Tore in 444 Spielen. Platz zwei im ewigen Ranking hinter Kirsten.

Die Bayer-Elf des Jahrtausends

Weitere Jahrtausend-Teams

Weitere Infos

Kommentare